Das Zahnfleisch ist wichtig… Als Franzosen zu ihrer Mundgesundheit befragt wurden, gaben 21 % an, wegen empfindlichen Zahnfleisches besorgt zu sein. Schmerzen und Schwellungen sind eine häufige Folge von empfindlichem Zahnfleisch. Lesen Sie weiter, um mehr über schmerzendes Zahnfleisch und seine Behandlung zu erfahren.

Warum tut mein Zahnfleisch weh?

Wenn Zahnfleischeschmerzen nicht richtig behandelt werden, kann dies zu schlechtem Atem, blutendem Zahnfleisch und letztlich Parodontitis führen. Diese wird hauptsächlich durch Zahnbelag verursacht, der sich auf den Zähnen ansammelt. Daher ist es absolut wichtig, dass Sie Ihre Zähne und Ihren Mund gesund und sauber halten. Schmerzendes Zahnfleisch kann durch eine Reihe von Faktoren verursacht werden, u. a. (doch nicht ausschließlich) durch:
  • Zu grobes Zähneputzen oder unvortsichtige Verwendung von Zahnseide
  • Bereits bestehende Zahnfleischerkrankung
  • Geschwächte natürliche Abwehr des Mundes, ggf. verursacht durch bakterielles Ungleichgewicht
  • Reizung durch harte oder säurehaltige Nahrungsmittel
  • Hormonveränderungen während der Schwangerschaft
  • Rauchen
  • Stress
  • Dentalapparaturen, wie Zahnspangen und Zahnprothesen, die nicht richtig passen
Wenn einer oder mehrere dieser Faktoren als Ursache für Ihre Beschwerden plausibel erscheinen, denken Sie darüber nach, Ihre Gewohnheiten zu ändern. Mit Ausnahme von Zahnprothesen und kieferorthopädischen Instrumenten, die angepasst werden müssen, können viele dieser Ursachen selbst behoben werden. Ihr Arzt kann Ihnen mehr Einblick in die Zusammenhänge zwischen diesen Ursachen und Zahnfleischeschmerzen geben.

Wie man mit schmerzendem, geschwollenem Zahnfleisch umgeht

Aller Wahrscheinlichkeit nach haben Sie bereits einige der folgenden Symptome, wenn Sie diesen Artikel lesen. Geschwollenes, pulsierendes Zahnfleisch, das leicht reizbar ist und schnell blutet, muss umgehend von Ihrem Zahnarzt untersucht werden. Sie können jedoch dazu beitragen, dass Sie bis zu Ihren Termin mit den Schmerzen zu Hause zurechtkommen:
  1. Putzen Sie Ihre Zähne nach jeder Mahlzeit und jedem Imbiss. Nehmen Sie auf jeden Fall eine Zahnbürste mit weichen Borsten, da harte Borsten Ihr geschwollenes Zahnfleisch reizen können.
  2. Verwenden Sie täglich Zahnseide. Nehmen Sie sich Zeit, um sicherzustellen, dass Sie die Zahnseide nicht zu grob verwenden und Ihren Zahnfleischansatz sogar noch mehr reizen.
  3. Wenn das Zähneputzen und die Zahnseide zu viele Beschwerden oder Bluten verursachen, versuchen Sie, Ihren Mund mit warmem Salzwasser auszuspülen. Dies ist sanfter als Zähneputzen, und das Salz kann dazu beitragen, die Entzündung vorübergehend zu reduzieren.
  4. Sorgen Sie dafür, dass Sie keinen Tabak konsumieren bzw. den Tabakkonsum einschränken, damit Ihr Körper die Infektion auf natürliche Weise bekämpfen kann.
Denken Sie daran: Suchen Sie Ihren Arzt oder Zahnarzt auf, bevor Sie irgendwelche Lösungen im Alleingang ausprobieren.

Sie können geschwollenes und schmerzendes Zahnfleisch mit höherer Wahrscheinlichkeit vermeiden, wenn Sie bestimmte Maßnahmen zur Vorbeugung beherzigen, um Ihren Mund und Ihr Zahnfleisch gesund zu erhalten.

Vorbeugung ist die beste Behandlung!

Sie können geschwollenes und schmerzendes Zahnfleisch mit höherer Wahrscheinlichkeit vermeiden, wenn Sie bestimmte Maßnahmen zur Vorbeugung beherzigen, um Ihren Mund und Ihr Zahnfleisch gesund zu erhalten. Achten Sie auf eine gute Mundhygiene in Form von Zähneputzen, Verwendung von Zahnseide und Mundspülung sowie regelmäßige zahnärztliche Kontrollen. Außerdem sollten Sie Ihre Zähne alle 6 Monate, oder wie Ihr Zahnarzt es empfiehlt, professionell reinigen lassen, um sicherzustellen, dass schlecht zu erreichende Bereiche die nötige Aufmerksamkeit erhalten. Und nicht zuletzt sollten Sie dafür sorgen, dass Ihre Vorsorgeuntersuchungen auch Diabetestests umfassen, da sich diese Erkrankung in verschiedener Weise auf Ihre Mundgesundheit auswirken kann. Die Mundgesundheit kann sich auf das allgemeine Wohlbefinden auswirken, weshalb es wichtig ist, alle Bereiche Ihres Mundes regelmäßig kontrollieren zu lassen. Dies wird nicht nur dazu beitragen, häufige Mundprobleme, wie schmerzendes Zahnfleisch, zu vermeiden, sondern ein Zahnarztbesuch kann auch andere zugrunde liegende gesundheitliche Probleme zu Tage bringen. *Basiert auf Umfragen zur Mundhygiene mit 2.449 Personen, die für die französische Bevölkerung repräsentativ waren. Umfrage durchgeführt von TNS im Jahr 2014.

Die Ratschläge in diesem Artikel stellen keinen Ersatz für ärztlichen Rat dar und sind nur zu Informationszwecken gedacht. Wir empfehlen Ihnen, einen Zahnarzt aufzusuchen, wenn Probleme mit Ihrem Zahnfleisch auftreten.

EMPFOHLENE PRODUKTE

Back to top