Erleben wir eine neue Ära der Mundpflege?

Neue Entwicklungen in der Mikrobiom-Wissenschaft haben unsere Ansichten über Mundbakterien verändert. Forscher dachten ursprünglich, dass das bloße Vorhandensein einer schädlichen Spezies im Mund zu Mundkrankheiten führt. Heute wissen wir, dass dies nicht der Fall ist. Viele Bakterien haben nützliche Funktionen. Worauf es bei der Verhinderung von Krankheiten im Mund ankommt, ist die Aufrechterhaltung des Gleichgewichts.

Um den neuesten Stand der Mikrobiom-Wissenschaft und seine aktuelle Bedeutung für Ärzt*innen zusammenzufassen, veröffentlichten Professor Kilian und Kollegen im British Journal of Dentistry einen wichtigen Artikel mit dem Titel „The Oral Microbiome - An Update for Oral Healthcare Professionals“ (Das orale Mikrobiom – Aktuelle Informationen für Fachkräfte im Gesundheitswesen). Der Artikel enthält Experteneinsichten zu klinischen Szenarien, in denen das orale Mikrobiom Gesundheit oder Krankheit fördern kann, und legt nützliche Strategien zur Erhaltung oder Wiederherstellung des Gleichgewichts innerhalb des oralen Mikrobioms dar. Um die vollständige Veröffentlichung zu lesen, besuchen Sie die Website der Zeitschrift hier.

Als Unterstützung für Ärzt*innen haben wir den Forschungsfortschritt und die Auswirkungen auf die Mundpflege in einer druckbaren PDF-Datei (einen Link zum Herunterladen finden Sie unten) zusammengefasst.