Zahnfleischbluten? Ihr Zahnfleisch will Ihnen wahrscheinlich etwas mitteilen. Zahnfleischbluten kann manchmal vorkommen, doch wenn es regelmäßig auftritt, sollte sich so schnell wie möglich ein Zahnarzt darum kümmern, da es auf ein Problem hindeutet.

Ursachen für Zahnfleischbluten

Auch wenn das Zahnfleisch stark genug ist, um die Zähne an Ort und Stelle zu halten, ist es dennoch empfindlich. Was Sie vielleicht als gründliches Reinigen ansehen, reizt Ihr Zahnfleisch in Wirklichkeit unnötig. Zu den häufigsten Ursachen für gelegentliches Zahnfleischbluten zählen:

  • Zahnfleischentzündungen
  • Blutverdünnende Medikamente
  • Aggressiver Einsatz von Zahnseide und Zahnbürste
  • Neue Zahnbürsten mit harten Borsten

Um zu vermeiden, dass Ihr Zähneputzen zu Zahnfleischbluten führt, gehen Sie sanft mit Ihrem Mund um. Fragen Sie Ihren Zahnarzt um Rat, wie Sie das Zähneputzen und den Einsatz von Zahnseide verbessern können, denn kleine Veränderungen können viel ausmachen.

Zahnfleischbluten: Zu berücksichtigende Faktoren

Geschwollenes und blutendes Zahnfleisch kann ein erstes Anzeichen für Zahnfleischentzündungen sein. Diese Erkrankung sollte schnellstmöglich behandelt werden, da sonst weitreichende Folgen entstehen können. Klicken Sie hier, um mehr über Zahnfleischentzündungen zu erfahren.

Wenn Sie nicht sicher sind, wodurch Zahnfleischbluten verursacht wird und Sie sich fragen „Wie behandle ich Zahnfleischbluten?“, sollten Sie Ihren Zahnarzt aufsuchen. Er kann die Ursachen Ihres Problems bestimmen und Ratschläge geben, wie das Zahnfleischbluten behandelt werden sollte.

In der Zwischenzeit berücksichtigen Sie folgende Ratschläge, um erneutes Zahnfleischbluten zu vermeiden:

  1. Verwenden Sie eine Zahnbürste mit weichen Borsten und eine milde, sanfte Zahnpasta. Achten Sie beim Zähneputzen auf geringen Druck und die richtigen Putzbewegungen (immer vom Zahnfleischrand zur Zahnspitze putzen).
  2. Setzen Sie Zahnseide sanft und vorsichtig ein. Achten Sie darauf, beide Seiten des Zahnzwischenraums zu erreichen, und reinigen Sie bis zum Zahnfleischansatz, wo sich Zahnbelag verstecken kann.
  3. Zigarettenkonsum kann den Mund besonders stark beanspruchen; ein guter Grund, mit dem Rauchen aufzuhören!
  4. Schauen Sie sich die Medikamente an, die Ihnen verschrieben werden, und fragen Sie Ihren Arzt, ob sie sich auf Ihr Zahnfleischbluten auswirken.
  5. Verbessern Sie Ihre Ernährung, indem Sie zusätzlichen Zucker und übermäßigen Säuren vermeiden.

Nach dem Zähneputzen Blut zu sehen, ist im ersten Moment beunruhigend, doch es gibt einfache Möglichkeiten, sich um Ihr Zahnfleisch zu kümmern. Fragen Sie Ihren Zahnarzt, wenn Ihr Zahnfleisch regelmäßig blutet; er kann Ihnen helfen, die beste Behandlung zu finden und ihr Zahnfleisch gesund zu pflegen.

Denken Sie daran, dass das Vorbeugen von Zahnfleischbluten einfach in einer guten Mundhygiene bestehen kann.

Was Sie als gründliches Reinigen ansehen, reizt vielleicht Ihr Zahnfleisch unnötig.

Die Ratschläge in diesem Artikel stellen keinen Ersatz für ärztlichen Rat dar und sind nur zu Informationszwecken gedacht. Wir empfehlen Ihnen, einen Zahnarzt aufzusuchen, wenn Probleme mit Ihrem Zahnfleisch auftreten.

EMPFOHLENE PRODUKTE

Back to top