Wie gesund ist Ihr Zahnfleisch? Ein Fünftel der Franzosen* ist wegen Zahnfleischbluten besorgt. Wenn es um die Zahnfleischgesundheit geht, ist es eine gute Idee, sich über Zahnfleischentzündungen zu informieren. In diesem Artikel erfahren Sie mehr über die Ursachen von Zahnfleischentzündungen, häufige Symptome, auf die Sie achten sollten, und Behandlungsoptionen.

Was sind Zahnfleischentzündungen?

„Gingivitis” ist der Fachbegriff für „Zahnfleischentzündung“. Eine Zahnfleischentzündung ist das erste Anzeichen für eine Zahnfleischerkrankung, ist jedoch zum Glück leicht zu behandeln. Selbst wenn es sich um eine andauernde Erkrankung handelt, wissen viele Menschen nicht, dass sie Zahnfleischentzündungen haben, da sie teilweise unbemerkt verlaufen. Wenn Zahnfleischentzündungen unbehandelt bleiben, können sie sich jedoch zu einer schwereren Infektion entwickeln, der Parodontitis, die letztlich zu Zahnverlust und Schädigung der Kieferknochen führen kann.

Eine Entzündung des Zahnfleisches ist ein Zeichen dafür, dass es Zeit ist, Ihre Mundpflege zu verbessern und Ihren Zahnarzt aufzusuchen.

Wodurch werden Zahnfleischentzündungen verursacht?

Die Zahnfleischentzündungs-Behandlung beginnt damit, dass man ihre Ursachen versteht. Zahnbelag ist ein unsichtbarer Bakterienfilm, der sich jeden Tag auf den Zähnen bildet. Die gute Nachricht ist, dass Zahnbelag täglich entfernt werden kann, indem man die Zähne putzt und Zahnseide verwendet. Wenn Zahnbelag sich jedoch ansammelt, kann dies zu bakteriellen Infektionen führen, den häufigsten Ursachen für Zahnfleischentzündungen.

Die folgenden Faktoren können Zahnfleischentzündungen verursachen:

  • Schlechte Mundhygiene
  • Tabakrauchen oder -kauen
  • Diabetes
  • Manche Arzneimittel
  • Schadhafte Zahnfüllungen
  • Schwangerschaft (aufgrund hormoneller Veränderungen)
  • Genetische Anfälligkeit

Je früher Sie die Zahnfleischentzündungen erkennen, desto leichter können sie behandelt werden, damit Ihr Zahnfleisch wieder gesünder aussieht und sich anfühlt.

Häufige Zahnfleischentzündungs-Symptome

Die Zahnfleischgesundheit ist eine einfache Möglichkeit, Ihre Mundgesundheit insgesamt im Auge zu behalten. Es fängt ganz einfach an: Prüfen Sie die Farbe Ihres Zahnfleisches! Wenn es Ihnen Sorge macht, wie Ihr Zahnfleisch aussieht oder sich anfühlt, sollten Sie mit Ihrem Zahnarzt sprechen, insbesondere wenn folgende Symptome auftreten:

  • Zahnfleischentzündung (Zahnfleisch ist rot, schmerzempfindlich und/oder geschwollen)
  • Regelmäßiges Zahnfleischbluten
  • Zahnfleisch, das sich von den Zähnen zurückzieht
  • Lockere Zähne
  • Schmerzen, wenn Sie kauen oder kaltes Essen zu sich nehmen

Wenn Sie irgendeines der oben genannten Symptome haben, könnte es sich um ein Warnzeichen für Zahnfleischentzündungen handeln. Auch wenn Ihr Zahnfleischbluten beim Zähneputzen oder bei der Verwendung von Zahnseide nicht schmerzt, sollten Sie dennoch mit Ihrem Zahnarzt sprechen. Je früher Sie Zahnfleischentzündungen erkennen, desto leichter können sie behandelt werden, damit Ihr Zahnfleisch wieder gesünder aussieht und sich anfühlt.

Wie werden Zahnfleischentzündungen behandelt?

Es sollte nicht verwundern, dass Ihre Mundhygiene ein wichtiger Ausgangspunkt für die Behandlung von Zahnfleischentzündungen ist. Jedoch sollten Sie sich auch Ihres allgemeinen Gesundheitszustandes bewusst sein, insbesondere anhaltender Rauchgewohnheiten, denn dies kann auch von Bedeutung sein.

Sie sollten regelmäßig Ihren Zahnarzt aufsuchen, um Ihre Zahnfleischgesundheit beurteilen zu lassen. Er empfiehlt möglicherweise eine Tiefenreinigung, um jegliche Zahnbelagsansammlungen zu entfernen. Wenn Ihre Zahnfleischentzündung fortgeschrittener ist, empfiehlt er möglicherweise auch Medikamente oder Verfahren, um die Auswirkungen der Zahnfleischentzündung rückgängig zu machen.

Ihr Zahnarzt kann Ihnen die beste Behandlung für Ihre Krankheit empfehlen und auch Fragen beantworten, die Sie möglicherweise haben. Denken Sie daran: Die Behandlung und Vorbeugung von Zahnfleischentzündungen besteht vor allem in guter Mundhygiene: Verwenden Sie eine sanfte und milde Zahnpasta wie Zendium, die speziell für Menschen mit Zahnfleischproblemen entwickelt wurde, und lassen Sie Ihre Zähne vom Zahnarzt gründlich reinigen, um jeglichen, verhärteten Zahnbelag zu entfernen. Hier können Sie mehr über Zahnfleischentzündung erfahren.

*Basiert auf Umfragen zur Mundhygiene mit 2.449 Personen, die für die französische Bevölkerung repräsentativ waren. Umfrage durchgeführt von TNS im Jahr 2014.

Die Ratschläge in diesem Artikel stellen keinen Ersatz für ärztlichen Rat dar und sind nur zu Informationszwecken gedacht. Wir empfehlen Ihnen, einen Zahnarzt aufzusuchen, wenn Probleme mit Ihrem Zahnfleisch auftreten.

Back to top